• slide
  • slide

Vilaflor

Inmitten von Weinbergen und Mandelbäumen liegt das Örtchen Vilaflor. Mit einer Höhenlage von 1.466 Metern ist es das höchstgelegene Dorf ganz Teneriffas und zugleich Luftkurort für Lungenkranke. Das hier abgefüllte Bergquellwasser gilt als besonders gesund. Mit ihm wird die halbe Insel versorgt. Neben dem Verkauf des Quellwassers lebt der Ort überwiegend von der auf Terrassenfeldern betriebenen Landwirtschaft.

Von der Durchgangsstraße TF-21 führt ein steiler Weg hinauf zur Plaza San Pedro. Die dort befindliche Kirche aus dem 16. Jahrhundert verhalf dem mit Eukalyptusbäumen geschmückten Platz zu seinem Namen.

Vilaflor liegt direkt unterhalb des Teide-Nationalparks und wird von der Montaña Las Lajas (2.166 m) und dem Sombrero de Chasna (2.405 m) überragt. Zahlreiche Wanderwege und Natursehenswürdigkeiten sind von hier aus schnell und problemlos erreichbar. Dies gilt insbesondere für den nur zwei Kilometer außerhalb des Dorfes gelegenen Pino Gordo, eine gewaltige Kiefer mit einem Stammdurchmesser von drei Metern.
Die Ortschaft eignet sich beispielsweise auch als Ausgangspunkt für eine Wanderung zur Mondlandschaft »Paisaje Lunár«.

Hotels in Vilaflor

Alta Montana

ab 48,- EUR
Übernachtung p.P.

Hotel Villalba

ab 75,- EUR
Übernachtung p.P.